Countdown im Berchtesgadener Land

ESA BIC Bavaria eröffnet Außenstelle Berchtesgadener Land mit den ersten beiden Unternehmensgründungen

Berchtesgadener Land, 26.01.2012: Die Außenstelle des ESA Business Incubation Centre (BIC) Bavaria unterstützt Unternehmensgründungen im Berchtesgadener Land in der Nutzung von Raumfahrtinfrastrukturen und -technologien. "Mit der heutigen Eröffnung in Bad Reichenhall ist es der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land (WFG BGL) gelungen die Region - neben Oberpfaffenhofen und Nürnberg - als einen von drei ESA BIC Standorten in Bayern zu positionieren. Mit diesem Netzwerk können wir unseren Gründern ein breites Unterstützungsprogramm zum Aufbau ihres Unternehmens anbieten" so Landrat Georg Grabner in seiner heutigen Begrüßungsrede.

Die Außenstelle des ESA BIC Bavaria, die im Techno-Z in Freilassing angesiedelt ist, wird vom Freistaat Bayern, der Europäischen Weltraumorganisation ESA, der Sparkasse Berchtesgadener Land, der WFG BGL und der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) unterstützt. Die WFG BGL betreut zusammen mit dem AZO - Koordinator des ESA BIC Bavaria - die Unternehmensgründer vor Ort. "Mit der heutigen Eröffnung können wir bereits die ersten beiden Unternehmensgründer aus der Region für das ESA BIC Bavaria präsentieren. Dieser erfolgreiche Start bestätigt unsere Entscheidung für ein Engagement in diesem Programm, und wir sehen im Umfeld des grenzüberschreitenden Netzwerkes 'Initiative Satellitennavigation Berchtesgadener Land', zu dem auch das Galileo Testgebiet GATE zählt weiteres Gründungspotential" erläuterte der verantwortliche Projektleiter der WFG BGL, Lars Holstein.

Die Europäische Weltraumagentur ESA koordiniert an sechs europäischen ESA BIC Standorten in Noordwijk (Niederlande), Harwell (England), Frascati (Italien), Redu (Belgien), Darmstadt (Hessen) und Bayern sein Gründungs-programm. "Mit 24 Unternehmen seit August 2009 hat sich das ESA BIC in Bayern zu einem der erfolgreichsten Standorte in Europa entwickelt. Mit der Erweiterung des ESA BIC Bavaria auf die Standorte Berchtesgadener Land und Nürnberg wird der Freistaat Bayern jährlich weitere 20 Unternehmensgründungen unterstützen" erläuterte Peter Seige, Vertreter des Bayerischen Wirtschaftsministeriums.

Die Satellitennavigation in mobilen Endgeräten und im Straßenverkehr, die Übertragung von Fernsehprogrammen über Kommunikationssatelliten oder aktuelle Wettervorhersagen über Erdbeobachtungssatelliten sind nur einige Beispiele für die Wachstumsmärkte von Raumfahrtinfrastrukturen. Diese und weitere Marktchancen für junge Unternehmen waren Gegenstand der Podiumsdiskussion, die vom Geschäftsführer der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen, Thorsten Rudolph, mit Vertretern aus Forschung und Industrie geführt wurde.

"Das breite Technologieportfolio aus den europäischen und nationalen Forschungsprogrammen der Raumfahrt wird von unseren Unternehmens-gründern in den verschiedensten industriellen Anwendungsbereichen zum Einsatz gebracht. Robotik und Mechatronik, Medizintechnik, Automobilbau, Internet und Mobilfunk sind wenige Beispiele von Zielmärkten für die Produkte und Services unserer Unternehmen" erläuterte Frank Salzgeber, Leiter des Technologie Transfer Programmes der ESA.

Über die neue Außenstelle des ESA BIC Bavaria erhalten Unternehmensgründer technische und finanzielle Unterstützung für den Aufbau ihres Unternehmens und der Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen. Mit der progenox und der WASP-Logistik wurden bereits die ersten beiden von der WFG BGL betreuten Unternehmensgründer aus dem Berchtesgadener Land in das ESA BIC Programm aufgenommen.