IAA Premiere: App statt Schlüssel - scoo mobility präsentiert innovatives Scooter Sharing auf Digitalbasis

  • Münchner Start-up entwickelt innovatives Mobilitätskonzept für den städtischen Individualverkehr
  • scoo.me: Flexible, kostengünstige und umweltschonende Alternative zu Bahn, Bus und Auto
  • Roller einfach per App buchen und starten
  • Bereits mehr als 2.500 zufriedene Kunden in München
  • November 2015: Rollout in Köln
  • Live auf der IAA in der Start-up Zone New Mobility World (Multimodal Market Hall, Halle 3.1., Stand A25)
München/ Frankfurt, 14. September 2015: Die scoo mobility GmbH, innovativer Anbieter von Mobilitätskonzepten für den städtischen Individualverkehr, präsentiert auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt das erste rein App-basierte, schlüssellose Scooter Sharing: scoo.me.

Das auf die moderne, lifestyle- und erlebnisorientierte sowie zugleich umweltbewusste Mobilitätszielgruppe ausgerichtete Angebot verbindet unabhängige, am Ort des Bedarfs verfügbare (E-)Mobilität zum günstigen Preis mit einfacher Bedienbarkeit und hohem Nutzungskomfort aus durchweg digitaler Technologie. Es schließt die Mobilitätslücke zwischen ÖPNV, Car- und Bike-Sharing und bietet eine schnelle und effiziente Mobilitätsalternative mit trendigem Fahrspaß.

Schnell. Einfach. Digtial.
Mit der scoo.me App (aktuell iOS und Android) steht den Fahrgästen ein einfaches und durchgängig digitales Buchungs- und Onboardingsystem zur Verfügung. Nutzer benötigen lediglich ein eigenes Smartphone sowie einen gültigen Führerschein. Die Anmeldung und Führerscheinprüfung erfolgt über die App in der Regel innerhalb weniger Minuten und direkt vor Ort: ohne Bindung an Öffnungszeiten an 365 Tage im Jahr rund um die Uhr.

Finden. Fahren. Überall abstellen.
Die scoo.me Roller (Motor- und E-Roller; hauptsächlich Vespa Primavera 50) sind dabei nicht an feste Stationen gekoppelt ("free floating"), sondern können überall im Geschäftsgebiet ausgeliehen und abgestellt werden - die Buchung erfolgt einfach mit der scoo.me App. Satellitennavigationssignale wie GPS ermöglichen, den nächstgelegenen Roller zu orten.

Die App dient zugleich als digitaler Schlüssel zum Start der Roller: Mit Eingabe des mit Buchung erhaltenen PIN-Codes öffnet sich das Helmfach (unter dem Sitz) und der Roller wird für den Start aktiviert. Die permanent mit dem Internet verbundene Vespa kommuniziert während der Fahrt laufend mit dem Geolocation- und Administrationssystem von scoo mobility. Nach der Nutzung wird der Roller einfach wieder an einem beliebigen zulässigen öffentlichen Standort innerhalb des Geschäftsgebietes abgestellt - ganz ohne umständliche und zeitraubende Parkplatzsuche.

Die Anmeldung bei scoo.me ist dauerhaft kostenfrei. Der Fahrtpreis beginnt bei 3,60 EUR für die erste halbe Stunde. Jede weitere Fahr- oder Parkminute wird zusätzlich mit 0,18 EUR bzw. 0,07 EUR berechnet, jedoch zahlen scoo.me Kunden nie mehr als 29,00 EUR pro Kalendertag, egal wie lange oder wie oft sie das Angebot nutzen.

Auch im Business-Bereich vielseitig einsetzbar.
Auch im vielfältigen B2B-Mieteinsatz bei Unternehmen ist scoo.me unschlagbar: Ob für Sightseeing Tours im Rahmen von Touristik-Angeboten (z.B. von Hotels), für Fun Rides bei Unternehmens-Events oder als smartes Dienstfahrzeug: Wer erlebnisorientierten Fahrspaß bieten will oder geschäftsbedingt keine Zeit für Staus, Parkplatzprobleme oder fahrplangebundene Verkehrsmittel hat, verfügt mit scoo.me über eine zeitgemäße und wirtschaftliche Alternative.

Mehr als 2.500 zufriedene Kunden in München - scoo.me ab November 2015 auch in Köln.
scoo.me bietet aktuell in München 35 Fahrzeuge, die in B2B- und B2C-Geschäftsmodellen eingesetzt werden. In der bayerischen Landeshauptstadt konnte das Start-up innerhalb weniger Monate bereits mehr als 2.500 zufriedene Kunden gewinnen, die scoo.me regelmäßig nutzen. Ab November 2015 wird scoo.me auch eine Roller-Flotte in Köln zum Einsatz bringen.

Namhafte Partner.
Partner von scoo mobility sind Jochen Schweizer, Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski sowie die European Space Agency - ESA (ESA business incubation centre).

Live auf der IAA.
Die Gründer von scoo.me präsentieren das rein internetbasierte Scooter Sharing live auf der IAA in der Start-up Zone New Mobility World (Multimodal Market Hall, Halle 3.1., Stand A25).

Über scoo mobility:
Die scoo mobility GmbH ist ein neuer urbaner Mobilitätsanbieter mit Sitz in München. Das junge Unternehmen, das Gewinner bei der 13. Folge "Höhle der Löwen" (08.09.2015) war und bei der Technologieentwicklung vom ESA Business Incubation Centre (BIC) Bavaria gefördert und unterstützt wird, stellt modernen, lifestyle- und erlebnisorientierten und zugleich umweltbewussten Mobilitätszielgruppen die erste schlüssellose Miet-Roller-Flotte (Motorroller und E-Roller) zur einfachen, schnellen und flexiblen Fortbewegung in Städten und im Umland zur Verfügung. Mit seinem Angebot schließt scoo mobility die Mobilitätslücke zwischen ÖPNV, Car- und Bike-Sharing.
Derzeit setzt scoo mobility im Bereich Motorroller hochwertige Premiumfahrzeuge der Marke Vespa ein. Alle Roller verfügen über einen Sitz für zwei Personen, einen Helm und höchst effiziente Motoren. Die scoo.me Roller sind alle mit dem scoo.me Logo und einer individuellen Nummer gekennzeichnet und somit gut erkenn-bar. Abhängig von der Nachfrage werden künftig auch weitere Zweirad-Modelle flexibel in die Mietroller-Flotte aufgenommen und verstärkt auch Elektroroller (E-Roller) zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen:
www.scoo.me

Hochauflösendes Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung finden Medienvertreter im scoo.me Pressebereich unter: Bildmaterial